Limburger Dom

Perle zwischen Taunus und Westerwald

Spread the love

Der Landkreis Limburg-Weilburg ist eine wahre Perle zwischen Taunus und Westerwald. Wie ein blaues Band zieht sich die Lahn durch die Region und prägt diese. Heimat, wo andere Menschen Urlaub machen. Sie besteht aus einer Vielschichtigkeit, die manch einem gar nicht bekannt ist. Die Besonderheiten in der eigenen Gemeinde können noch aufgezählt werden, doch sobald es darüber hinaus geht, gibt es viele unentdeckte Dinge.

Lahn Schwäne

Den Limburger Dom kennt jeder, ist er doch von der A3 gut zu sehen. Hoch thront er über dem Tal und leuchtet in seinen roten Tönen. Doch wer kennt das Limburger Schloss, welches sich hinten an den Dom anschließt? Auch das barocke Weilburger Schloss mit seinem Garten, der zum Verweilen einlädt, ist vielen bekannt. Wisst ihr auch, wann ihr das letzte Mal die Kristallhöhle Kubach besucht habt? Der Landkreis besteht aus 19 Gemeinden und in jeder Gemeinde gibt es Plätze mit eigenen Geschichten und Bedeutungen. Diese möchten entdeckt werden.

Die Touristen zieht es in den Landkreis, weil die ländliche Region mit einer sehr abwechslungsreichen Natur besticht. Entlang der Lahn gibt es Wander- und Fahrradwege, aber auch durch die Ausläufer des Taunus und des Westerwaldes lässt sich die mittelhessische Region in ihrer Vielfältigkeit erkunden.
Wer auf der Suche nach etwas Besonderem ist, wird ebenfalls fündig. Kleine kulinarische Manufakturen oder auch Künstler verleihen der Region ihre eigene Note. Sie halten die Schönheit der Region und den Charakter in ihren Produkten fest.
Es ist eine fantastische Region, die viel Aufmerksamkeit verdient. Ich möchte die Schönheiten des Landkreises gemeinsam mit euch entdecken und euch Tipps an die Hand geben, wie der Aufenthalt hier zu etwas Besonderen werden kann.

Villmar St. Nepomuk

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.