Lahnwanderweg Landkreis Limburg Weilburg

Auf dem Lahnwanderweg durch den Landkreis

Spread the love

Ein sehr guter Kenner des Lahnwanderweges ist Jörg Thamer, Wanderblogger aus Limburg, der die Etappen nicht nur regelmäßig wandert, sondern sich auch als Wegepate um die Pflege der Wege kümmert. In einem Gastbeitrag beschreibt er die Schönheit dieses Wanderweges.

Lahnwanderweg Landkreis Limburg Weilburg

Grandiose Aussichten, naturbelassene Pfade und einladende Fachwerkstädtchen – der 295 km lange Lahnwanderweg führt in 19 Etappen gleich durch drei Bundesländer. Seinen Ursprung hat der Fernwanderweg an der Lahnquelle bei Feudingen in Nordrhein-Westfalen. Schon bald führt er den Wanderer quer durch Hessen und dann im unteren Lahntal durch Rheinland-Pfalz bis nach Lahnstein. Dort endet der Weg. Genauso wie die Lahn, die hier schließlich in den Rhein mündet.

Lahnwanderweg Limburg-Weilburg

Gleich vier  der 19 Etappen des Lahnwanderweges führen durch den Landkreis Limburg-Weilburg. Damit kann man unsere Heimat auf Schusters Rappen vom Wildpark Weilburg bis ins Schirlinger Feld kurz hinter Limburg erkunden. Etappenorte sind Weilburg, Aumenau, Villmar und Limburg. Die Streckenwanderung führt zumeist über die Höhen und an den Hängen entlang – unten im Tal bringt die Lahntalbahn den Wanderer bequem wieder zurück zum Ausgangsort.

Sehenswerte Einblicke in die Erdgeschichte

Und unterwegs gibt es neben traumhafter Natur so einiges zu entdecken. Spannende Einblicke in die Erdgeschichte bieten sich zum Beispiel beim Abstieg in die Kubacher Kristallhöhle. 50 bis 70 Meter unter der Erde öffnet sich der Blick in die mit 30 Metern höchste Schauhöhle Deutschlands. Staunend betrachtet man den 350 Millionen Jahre alten Kalkstein, die unzähligen Kristalle und Perltropfsteine. Das Höhlensystem bei Kubach ist in der Eiszeit entstanden und nur zu einem kleinen Teil freigelegt.

Freigelegt wurde im Unica-Bruch bei Villmar ein mitteldevonisches Stromatoporenriff. Wie klein man sich doch vorkommt, wenn man vor der hohen, glattgesägten Wand steht. Stromatoporen sind eine ausgestorbene Gruppe koloniebildender Meerestiere. Wer genau hinschaut, entdeckt neben diesen und Korallen auch Seelilien, Kopffüßler, Schnecken und Brachiopoden (Armfüßer). Bis 1989 wurde in Villmar Marmor abgebaut. Der farblich äußerst abwechslungsreiche Lahnmarmor hat es zu weltweiter Berühmtheit gebracht. Im Empire State Building ist er zu sehen. Und im Kreml in Moskau. Das und noch viel mehr erfährt man bei einem Besuch des Lahn-Marmor-Museums.

Unica Bruch Villmar

Schlösser, Burgen und pittoreske Altstädte

Aber der Lahnwanderweg ist nicht nur etwas für Geologiefans. Auch Kulturliebhaber kommen voll auf ihre Kosten. Ob man nun durch den Schlossgarten in Weilburg schlendert oder der mittelalterlichen Burg Runkel einen Besuch abstattet: es lohnt sich einfach.

Und auch an reichlich Fachwerk darf das Auge des Wanderers sich laben. Denn der Lahnwanderweg führt mitten durch Weilburg, Runkel und Limburg und damit durch echte Schmuckstücke der Lahn.  Hier finden sich natürlich auch genügend Biergärten um den Flüssigkeitshaushalt wieder aufzufrischen. Zahlreiche Restaurants und Cafés laden zur Einkehr ein. Wo gibt es das beste Eis? Die Eisdiele Manusco in Runkel und die Eismanufaktur in Limburg sind auf jeden Fall ganz vorne mit dabei.

Lahnwanderweg Weilburg

Schloss Weilburg hoch über der Lahn

Die letzten ihrer Art

Schließlich hat der Lahnwanderweg noch zwei echte Kuriositäten zu bieten, die bestimmt zu den letzten Ihrer Art gehören. Das Rollschiff in Weilburg besteht sage und schreibe seit 1691. Hier zieht seit ewigen Zeiten ein Fährmann das Schiff an einem Seil über die Lahn. Damals wie heute ist die Überfahrt ein Erlebnis.

 

Lahnwanderweg Limburg Weilburg

Foto Jörg Thamer

Genau wie die Anrufschranke, die man betätigen muss, wenn man die Bahnschienen zwischen Villmar und Runkel überqueren möchte. Sollte kein Zug nahen, öffnet sich daraufhin die Schranke wie von Geisterhand. Über ein freundliches Wort freut sich sicherlich dann auch der Schrankenwärter, der dem Wanderer den Weg in die Steilhänge der Lahn gerne freigibt.

Lahnwanderweg Limburg Weilburg

Foto Jörg Thamer

Ein absolutes „Muss“

Ehrenamtliche Wegepaten achten auf die lückenlose Ausschilderung des Lahnwanderweges, die regelmäßig vom deutschen Wanderverband überprüft wird. Die „Qualitätswege Wanderbares Deutschland“, zu denen auch der Lahnwanderweg gehört, müssen für die Zertifizierung unter anderem abwechslungsreiche Landschaft, kulturelle Sehenswürdigkeiten und möglichst naturnahe Wege aufweisen. Wandern auf dem Lahnwanderweg ist also ein absolutes „Muss“ im Landkreis Limburg-Weilburg.

Mehr zum Lahnwanderweg erfahrt ihr auf der Homepage des Lahnwanderweges.

Lahnwanderweg Landkreis Limburg Weilburg

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.